Historie

 
   

Einhergehend mit den Freiheitsbewegungen in den vierziger bis sechziger Jahren des 19. Jahrhunderts wuchsen in Süddeutschland, aber auch in Österreich und in der Schweiz die Männergesangvereine heran.

 

Das Revolutionsjahr 1848 trug zur Begeisterung bei. So kam es auch in St. Georgen zu einer bedeutsamen Gründung. Am 2. September 1865 wurde im Ortsteil Uffhausen der Gesang- und Fortbildungsverein "Eintracht" Uffhausen gegründet. Im Jahr 1908 erwuchs dem Verein, beheimatet in Uffhausen, eine Konkurrenz im eigentlichen Ortsteil St. Georgen.

 

Im Jahr 1919 erwogen die "Eintracht" Uffhausen und der kurz  zuvor gegründete Gesangverein St. Georgen eine Verschmelzung, die auch bald umgesetzt wurde. Von da ab führte unser Verein den Namen Männergesangverein "Eintracht" St. Georgen. So konnte auch weiter an eine beachtliche musikalische Tradition angeknüpft werden.

 

 
   

Anlässlich der großen Feierlichkeiten im Juli 1965 zum 100-jährigen Jubiläum wurde dem Verein durch den Oberbürgermeister der Stadt Freiburg die Zelter-Plakette überreicht.

 

Als 1972 der Gemischte Chor "Eintracht" gegründet wurde, war die Begeisterung der Frauen groß. Spontan traten über 50 Frauen den Sängern zur Seite, so dass der Chor in den folgenden Jahren große musikalische Erfolge feiern konnte. Dabei sei nur an Joseph Haydn's Oratorium "Die Schöpfung" und "Carmina burana" von Carl Orff erinnert.

 

Die folgenden Jahrzehnte sind von musikalischer Vielfalt geprägt. Die Konzertprogramme befassen sich mit allen bedeutenden Stilrichtungen. Opern- und Operettenchöre, Filmmusiken, Gospels, Spirituals sowie berühmte Musicals setzen großes Engagement voraus. Darüber hinaus wird aber auch immer das klassische Liedgut gepflegt.